Samstag, 9. Juli 2011

Mitbringsel im Glas

Den Kuchen im Glas von Frau Kännchen habe ich schon seit einiger Zeit auf meiner To-do-Liste und kam an diesem Wochenende als Mitbringsel für liebe Freunde gerade recht.
Gestern habe ich die passenden Gläser in meinem liebsten Baumarkt-Gartencenter-Freizeitmarkt gekauft, heute den Teig zusammengerührt und ab damit in die Gläser und in den Ofen. - Einziger Unterschied zum Originalrezept: in Ermangelung an Mandeln habe ich Haselnüsse verwendet.


Beim Backen habe ich immer mal wieder einen Blick den Ofen geworfen. Ein bisschen nach Gummi roch es schon in der Küche; vielleicht verschließe ich die Gläser beim nächsten Mal erst im Anschluss an den Backvorgang?

Man muss übrigens wirklich darauf achten, nicht zu viel Teig in das Glas zu geben. Ich hatte die Gläser ein klein bisschen mehr als zur Hälfte mit Teig befüllt und bei zwei Gläsern wurde das Einmachgummi durch den austretenden Dampf verschoben......was aber ein guter Grund war, eines der Einmachgläser zum Rezepttesten zu öffnen. ;o) LECKER!!!

Die beiden Verschenkgläser habe ich noch ein bisschen mit Stoff, Rüschenborte, Kordel und dem Starbug-Stempel aufgehübscht, bevor es damit gleich losgeht.

Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Ein tolles Mitbringsel! Und hübsch verpackt!

zepideh hat gesagt…

Sehr hübsch! Wenn es Dich mal ins Ruhrgebiet verschlagen sollte .... :-)
Liebe Grüße
Nina

Kommentar veröffentlichen