Sonntag, 21. August 2011

Klein & Co


Ich hatte schon vor längerer Zeit mehrere kleine Kuchenformen gekauft und heute habe ich endlich die Springform (Durchmeser 18 cm) eingeweiht. Da die Grundfläche genau halb so groß ist wie bei einer 26cm-Form, habe ich kein spezielles Rezept genommen, sondern lediglich die Zutaten von einem "normalen" Rezept halbiert.
Ein halbes Ei brauchte ich für meinen kleinen Kirsch-Streuselkuchen ... so habe ich das Ei aufgeschlagen, gewogen, verquirlt und dann die Hälfte der verquirlten Eimasse für den Kuchen verwendet.

Hier das Rezept für die "normale" Größe, also für eine Springform mit 26 cm Durchmesser.
Kirsch-Streuselkuchen
300 g Butter

200 g Zucker
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
1 TL Zimtpulver
1 Ei
Die Butter bei schwacher Hitze schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Zitronenschale, Salz und Zimt in einer Schüssel mischen. Die flüssige Butter und das Ei hinzufügen und mit den Knethaken zu einem krümeligen Teig verarbeiten.
Eine Springform gut mit Butter ausstreichen, die Hälfte des Teigs in die Form geben und festdrücken. Die Kirschen auf dem Teig verteilen und den restlichen Teig darüber krümeln.
Den Kuchen bei 200°C im vorgeheizten Ofen in 40 Minuten goldbraun backen.

Die Ernietasse habe ich übrigens gestern auf dem Rheinau-Flohmarkt für 50 Cent quasi geschenkt bekommen. Was war das doch für ein herrlicher Sommersonnensamstag um auf dem Flohmarkt nach Schönheiten Ausschau zu halten! Neben einigen anderen Schätzchen habe ich einen Ballen Wollstoff gefunden, noch mit einem Adressschildchen versehen. Auf der Rückseite ist als Länge 7,5 yard vermerkt, aber ich habe noch nicht ausgemessen, wie viel tatsächlich noch übrig sind.


1 Kommentar:

Roboti und da Höm hat gesagt…

Ich brauche auch unbedingt eine kleine Springform - wenn man nur zu zweit ist und einer keinen Kuchen isst, dann ist so eine Form perfekt.

Kommentar veröffentlichen