Montag, 31. Oktober 2011

Gruselfood

... sieht man dieser Tage sehr viel auf diversen Blogs. Mich gruselt's vor Essen auch zuweilen.


Einzelne braunen Fleckchen *Stirn runzeln*,
braunstippige Bananen *Nase rümpfen*,
durch und durch braune Bananen *GRUSELN*.

Wenn meine Bananen mir zu braun sind, ist die einzige Möglichkeit, wie ich sie noch essen kann, als gebratene Bananen


Ich wälze die geschälten Bananen in Zimt-Zucker und brate sie in Sonnenblumenöl von beiden Seiten, so dass der Zimt-Zucker schön karamellisiert. Mit Vanilleeis sehr lecker und gar nicht gruselig.


Kommentare:

zepideh hat gesagt…

Da bekomm ich direkt erhöhten Speichelfluß ... Sieht das wohl gut aus!
Ich mach dann Bananenbrot, aber das weißt Du ja schon. Und reicht auch nur für 2 Bananen.
Liebste Grüße von
Nina

Roboti und da Höm hat gesagt…

Was für ein Rezept! Bei mir in der Küche liegt eine superbraune Banane. Ich weiß schon was ich damit machen werde :-)

nähmarie hat gesagt…

da könnten bananen glatt noch zu meinem neuen lieblingsobst werden... ;)

Raupptiere hat gesagt…

*huch* lecker :-)) Ich mal meine frisch gekauften Bananen verstecken ;-)

Gruß
Frau Raupptiere

Steffi hat gesagt…

Ob ich die Bananen in unserer Küche jetzt absichtlich braun werden lassen sollte? :-)

Sandra {arbustini} hat gesagt…

So fürchterlich gruselig braun müssen die Bananen übrigens gar nicht sein für gebratetene Bananen. Mit "normal" reifen Bananen geht das auch gut. Also, ab dem Zeitpunkt, wo Bananen wie Bananen schmecken. Aber je mehr sie nach Banananen schmecken, desto mehr grusel ich mich halt vor ihnen. ;o)

Beertje Zonn hat gesagt…

MMMMMMMMMmmmmm!

Kind regards,

Beertje Zonn

Kommentar veröffentlichen