Dienstag, 6. Dezember 2011

Wollige Weihnachtssterne

In der Bahn kann man ganz wunderbar ein bisschen vor sich hinhäkeln, so auch heute. Und nachdem ich letzte Woche bei Annemarie einen Link zu dieser englischsprachigen Anleitung für Häkelsterne gefunden habe, häkel ich nun Sterne zum Aufhängen und für die Geschenkverpackungsdeko.


Die englischen Häkel(kurz)begriffe (in der obigen Anleitung) habe ich wie folgt übersetzt:
ch3 = Luftmaschenkette aus 3 Luftmaschen
dc = Stäbchen
slip stitch = Kettmasche
hdc = halbes Stäbchen
sc = feste Masche
Da es auch bei mir Sterne geworden sind, scheine ich nicht ganz daneben gelegen zu haben.
Um den Aufhängefaden in den Zacken zu bekommen, habe ich nach der letzten Kettmasche noch jeweils Kettmaschen bis in die Spitze gehäkelt (so wie zu Beginn der zweiten und dritten Runde).

Den Babystern Das Ornament (oben rechts) erhält man, wenn man einfach nach der zweiten Runde aufhört.

Die fertigen Sterne biegen sich, aber sie lassen sich mit einem Dampfbügeleisen (unter einem schützenden Tuch) ganz einfach plätten.

Kommentare:

Streuterklamotte hat gesagt…

Genauso habe ich es auch gemacht... ich denke, das ist genau richtig übersetzt, denn dein Stern sieht klasse aus!
Ich schaffe abends immer wieder welche, mein Traum wäre ja ganz, ganz viele für den eigenen Weihnachtsbaum, aber ich denke, dafür wird es nicht reichen und so werden sie bei mir zu Weihnachtskarten "verarbeitet".
Liebe Grüße,
Sabine

Roboti und da Höm hat gesagt…

Die sind ja süß! Leider fahr ich nicht mit der Bahn :-(

Steffi hat gesagt…

Die gefallen mir sehr gut!

Kommentar veröffentlichen